Markus
Mehr erfahren
Markus Volk
Ob als Diva, Clown, Träumer oder Komödiant – das Theater bot Markus die Möglichkeit zu sein, was immer er sein wollte. Das war seine Leidenschaft, seine Passion, die es ihm ermöglichte dem tristen Alltag zu entfliehen und ein Leben zu führen, das nicht mehr nur von seiner HIV-Infektion bestimmt wurde.

Aufgewachsen bei einer Pflegefamilie, die ihn in dem Moment verstieß als er sich zu seiner Homosexualität bekannte, lernte Markus schon sehr früh die Schattenseiten der Gesellschaft kennen.

 

Mit 18 Jahren stellte man bei ihm dann die HIV-Infektion fest. Zu diesem Zeitpunkt wies er bereits starke Krankheitssymptome auf und musste schon in jungen Jahren starke Medikamente zu sich nehmen. Eine der Nebenwirkungen: Krebs.

 

Markus kämpfte zeit seines ganzen, leider nur sehr kurzen Lebens darum, nicht allein auf seine Krankheit reduziert zu werden. Doch gerade im Beruflichen stieß er immer wieder auf starke Ablehnung – ein Zustand, der Gift für eine verträumte Künstlerseele, wie die seine war.

 

Er fand seine Erfüllung schließlich in der Kunst der Travestie sowie seiner ehrenamtlichen Arbeit für die AIDS-Hilfe Frankfurt. Hier engagierte er sich unter anderem als Love Rebell und machte sich als Botschafter der „Positiv zusammen leben“-Kampagne für Akzeptanz gegenüber Menschen mit HIV stark. Vorbei war die Zeit, in denen er seine Krankheit verheimlichte. Markus starb mit 32 Jahren.

Dieser Schuh gehört
Markus
Volk
Ob als Diva, Clown, Träumer oder Komödiant – das Theater bot Markus die Möglichkeit zu sein, was immer er sein wollte. Das war seine Leidenschaft, seine Passion, die es ihm ermöglichte dem tristen Alltag zu entfliehen und ein Leben zu führen, das nicht mehr nur von seiner HIV-Infektion bestimmt wurde.
1980 geboren, erkrankte er mit 18 Jahren an HIV und verstarb im Alter von nur 32 Jahren.

Aufgewachsen bei einer Pflegefamilie, die ihn in dem Moment verstieß als er sich zu seiner Homosexualität bekannte, lernte Markus schon sehr früh die Schattenseiten der Gesellschaft kennen.

 

Mit 18 Jahren stellte man bei ihm dann die HIV-Infektion fest. Zu diesem Zeitpunkt wies er bereits starke Krankheitssymptome auf und musste schon in jungen Jahren starke Medikamente zu sich nehmen. Eine der Nebenwirkungen: Krebs.

 

Markus kämpfte zeit seines ganzen, leider nur sehr kurzen Lebens darum, nicht allein auf seine Krankheit reduziert zu werden. Doch gerade im Beruflichen stieß er immer wieder auf starke Ablehnung – ein Zustand, der Gift für eine verträumte Künstlerseele, wie die seine war.

 

Er fand seine Erfüllung schließlich in der Kunst der Travestie sowie seiner ehrenamtlichen Arbeit für die AIDS-Hilfe Frankfurt. Hier engagierte er sich unter anderem als Love Rebell und machte sich als Botschafter der „Positiv zusammen leben“-Kampagne für Akzeptanz gegenüber Menschen mit HIV stark. Vorbei war die Zeit, in denen er seine Krankheit verheimlichte. Markus starb mit 32 Jahren.

Die Story hinter den Schuhen
Alle unsere Schuhe sind gebraucht – und gar nicht zu verkaufen. Jeder Schuh steht vielmehr für eine Story. Jede Story handelt von einem Menschen, der mit dem Laufsport zu tun hat. Oder mit HIV. Oder mit beidem. Alle zusammen sind sie ein Aufruf für den LAUF
FÜR MEHR ZEIT. Dieser Lauf unterstützt die soziale Arbeit der AIDS-Hilfe Frankfurt.
MEHR ÜBER DIE IDEE
Mehr als nur ein Schuh!
Man kann ihn nicht kaufen,
aber spenden oder am Lauf
teilnehmen!

Starten Sie und genießen Sie eine einmalig schöne Strecke quer durch Frankfurts Innenstadt mit Ziel am Opernplatz. Zur Auswahl gibt es eine 5-Km-Lauf- oder Walk-Strecke sowie eine
10-Km-Strecke.

JETZT TEILNEHMEN

Auch Sie wollen HIV-infizierte Menschen unterstützen und sich für die AIDS-Hilfe Frankfurt engagieren? Dann freuen wir uns auf Ihre Spende.

Donation